Junge Liberale fordern „Investitionsoffensive Saar“!

Simons: Saarländische Wirtschaft muss entfesselt werden

Saarbrücken, den 09.10.2020 – Die Jungen Liberalen Saar fordern die saarländische Landesregierung auf, Investitionsanreize und bürokratische Freiräume zu schaffen. Die NRW-Landesregierung zeigt mit ihren Entfesselungspaketen einen anderen Weg auf. Dazu der Landesvorsitzende, Julien François Simons:

„Was jetzt gefragt ist, ist, dass wir möglichst schnell in eine Phase des Comebacks übergehen. Wir müssen die saarländische Wirtschaft wettbewerbsfähig machen. Das Saarland stand übrigens schon vor Corona vor besonderen Herausforderungen, auf die die Landesregierung keine Antwort liefern konnte.

Dafür müssen wir die Volkswirtschaft und unsere Unternehmen fit machen. Wir müssen Sie vor allen Dingen in die Lage versetzen wieder private Investitionen zu tätigen. Denn jeder weiß, dass ein dauerhafter gesunder Aufschwung nicht mit staatlichen Investitionen alleine möglich ist, sondern es müssen private Investitionen ausgelöst werden. Und in einer solchen Krise sind natürlich die Rücklagen der Unternehmen und der Betriebe aufgebraucht und deshalb müssen wir sie entlasten. Wir müssen sie entlasten von Steuern und Abgaben. Wir müssen sie entlasten von Bürokratie, damit es möglichst schnell wieder zu privaten Investitionen kommt.

Das Saarland braucht endlich auch eine Regierung und eine Politik, die die Arbeitnehmer und die Betriebe darin unterstützt, indem sie entlastet, entfesselt, entbürokratisiert und vor allen Dingen die Infrastrukturdefizite bei etwa Datennetzen und bei Straßen und Brücken aus dem Weg schafft.“