FAQ der JuLis Saar

Wofür steht die Abkürzung JuLis

JuLis steht für Junge Liberale. Wir sind eine liberale Jugendorganisation, die deutschlandweit knapp 10.000 Mitglieder beherbergt. Im Saarland sind wir ca. 300 mit wachsender Tendenz. Wir sind eine bunte und vielfältige Gruppe, bestehend aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten. Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitnehmer und alle Anderen finden bei uns ein politisches Zuhause. Trotz all unserer Unterschiede vereint uns nämlich eins: Wir wollen gemeinsam dafür sorgen, dass Freiheit, Eigenverantwortung und Toleranz einen wichtigen Platz in unserer Gesellschaft einnehmen.

 

Was heißt das für euch „liberal“?

Liberal heißt für uns weltoffen, tolerant und eigenverantwortlich. In diesem Sinn glauben wir an den einzelnen Menschen und daran, dass es nichts Erfüllenderes gibt, als ein persönliches Ziel aus eigener Kraft zu erreichen. Liberalismus bedeutet auch immer Heterogenität. Etwas klassisch Liberales als Vorzeige-Liberalismus und einzig richtige liberale Ausrichtung gibt es für uns nicht. Vielmehr glauben wir an den Mehrgewinn, den wir durch viele unterschiedliche und individuelle Mitglieder und deren Meinungen, haben.

 

Wie steht ihr zur FDP?

Als Jugendorganisation der Freien Demokraten ist es auch immer unser Anspruch, unsere Mutterpartei programmatisch und personell voranzutreiben und so unsere Ideen und Vorstellungen nicht nur in der Theorie zu diskutieren, sondern auch in die Praxis umsetzen zu können. Gleichzeitig sind wir als eingetragener Verein aber unabhängig, was uns die Freiheit gibt, manchmal auch andere Positionen zu vertreten als die Freien Demokraten. Dazu gehört, dass man als Mitglied der Jungen Liberalen nicht unbedingt Mitglied der FDP sein muss – oder umgekehrt.

 

Seit wann gibt es die JuLis?

Die JuLis in Deutschland gibt es erst seit 1980. Mitbegründer war damals unter anderem Guido Westerwelle. Seit 1982 sind die JuLis die einzige und offizielle Jugendorganisation der FDP. 1990 haben sich die Liberalen als erste Partei mit ihren ostdeutschen Partnern zu einer gesamtdeutschen Partei zusammengeschlossen. So auch die JuLis: Die JuliA, die Jung Liberale Aktion aus Ostdeutschland, hat sich umgehend mit den Jungen Liberalen vereinigt. Seitdem arbeiten wir weiter daran, überall in Deutschland Jugendliche für die JuLis zu begeistern.

 

Wer kann Mitglied werden?

Alle jungen Menschen zwischen 14 und 35 Jahren, welche eine liberale Grundeinstellung besitzen, können Mitglied bei den Jungen Liberalen werden.

 

Was kostet es, Juli zu werden?

Wir erheben einen Mitgliedsbeitrag von 24 Euro pro Kalenderjahr.

 

Was erwartet mich als Mitglied der Jungen Liberalen?

Vor allem viel Spaß. Und die Möglichkeit, selbst etwas anzupacken. Du entscheidest, wie stark, wann und vor allem wo du dich einbringst. In unseren Landesarbeitskreisen oder direkt vor Ort in den Kreisverbänden bieten wir allen Mitgliedern die Möglichkeit, eigene politische Ideen auszuarbeiten und umzusetzen. In zahlreichen Veranstaltungen wie Seminaren, Podiumsdiskussionen oder Abendveranstaltungen hat jeder die Möglichkeit, sich auszutauschen, zu diskutieren, zuzuhören oder auch mitzuorganisieren. Für das Knowhow bieten wir Neumitgliederseminare, Rhetorikschulungen, Politikbootcamps und vieles mehr an. Politik ist Vielfalt. Die JuLis bieten dir überall die Möglichkeit, das zu machen, was Du am besten kannst und wie Du es am besten kannst. Dann hast du und dann haben wir am meisten davon. Wir JuLis machen keine halben Sachen. Wir machen nicht Politik, weil wir weltfremd nach Beschäftigung suchen, sondern weil wir im Leben stehen und das gestalten wollen. Wir packen die Zukunft an. Unvoreingenommen. Wer bei uns einsteigt, der findet keine undurchlässigen Hierarchien, keine Herrschaftsmuster. Der wird nicht widerwillig aufgenommen und eigentlich halb ausgeschlossen. Wir nehmen uns selbst nicht zu wichtig: Wir sind nur wichtig, wenn wir etwas verändern.

Wer bei uns mitmacht, der wird nicht gebremst und misstrauisch beäugt. Der muss kein studierter Politikwissenschaftler sein. Oder irgendetwas anderes. Dem wird kein Engagement verboten. Deshalb sind Junge Liberale aktiv – und anders.